Dreambox Receiver im Test

Als Dreambox bezeichnet man die digitalen DVB-Receiver der Firma Dream Multimedia GmbH, die ihren Hauptsitz in Lünen hat. Die Dreambox gibt es in vielen verschiedenen Versionen. So zum Beispiel in der DM 100, der DM 500 Plus, der DM 500 High Definition, der DM 5600, der DM 600 PVR, der DM 7000, der DM 7025 Plus, der DM 800 High Definition PVR und der DM 8000 High Definition PVR. Besonders hervorzugeben bei den digitalen DVB-Receivern der Firma Dream Multimedia ist, dass alle Receiver ab Werk mit einem Linux-Betriebssystem arbeiten, was die Receiver für den Benutzer individuell einstellbar macht und womit nahezu jeder Wunsch angepasst werden kann. Hierbei war die Dreambox 7000 der erste Receiver überhaupt, der mit dem bei Fachmännern beliebten Betriebssystem Linux ab Werk ausgeliefert worden ist. Große Bekanntheit erhielt die Firma Dream Multimedia im Frühjahr 2007 durch diverse Medien und Berichterstattungen. Es wurde bekannt, dass mit entsprechender Software, die dank dem Betriebssystem Linux problemlos zu installieren war, die Nagravision-Verschlüssung von Sky aufgehoben werden konnte. Ebenfalls dank der Installation von Linux möglich ist der Empfang des neuartigen Informations-Services Radio Screen Show, bei der Bilder parallel zum Empfang von Radiosender abgespielt werden.

Die Dreambox DM 8000 ist als exemplarisches Flagschiff der Firma Dream Multimedia zu nennen. Diese ist eine der marktführenden High End Satelliten Receiver und bietet dem Kunden jeden nur möglichen Luxus. Von Haus aus ist die Dreambox DM 8000 mit zwei HDTV fähigen Satelliten Turnern ausgerüstet. Des Weiteren kann man die DM 8000 mit zwei weiteren DVB-S2, DVB-C und DVB-T Tunern nachrüsten. Hauptaugenmerk bei dem leistungsstarken Receiver ist sein 400 MHz starker Prozessor, der das vorinstallierte Betriebssystem Linux auf Touren bringt. Ein W-LAN Empfänger ist ebenfalls ab Werk vorhanden und sorgt für drahtlosen Zugang zum World Wide Web, der den Empfang von Linux TV API ermöglicht.